42. „‚Einheit der Religionsgeschichte‘ und ‚Universales Selbstbewußtsein‘ – Zur gegenwärtigen Suche nach Leitbegriffen im Dialog zwischen Theologie und Religionswissenschaft. Dieter Henrich zum 60. Geburtstag“

a. „‚Einheit der Religionsgeschichte‘ und ‚Universales Selbstbewußtsein‘ – Zur gegenwärtigen Suche nach Leitbegriffen im Dialog zwischen Theologie und Religionswissenschaft. Dieter Henrich zum 60. Geburtstag“, in: Evangelische Theologie 48 (1988), 3-18.

In den vergangenen Jahren hat es in Deutschland nicht an Bemühungen gefehlt, den Dialog zwischen Religionswissenschaften und Theologien gezielt von theologischer Seite konzeptionell zu fördern. Besonders Hans Küng und Wolfhart Pannenberg haben in vielbeachteter Weise dazu beigetragen, Vorstellungen und Begriffe in Erwägung zu ziehen und zu klären, die die Verständigung zwischen Theologien und Religionswissenschaften leiten könnten.

Volltext (PDF)

b. „‚Unity of Religious History‘ and ‚Universal Self-Consciousness‘: Leading Concepts or Mere Horizons on the Way ‚Towards a World Theology‘? Paper of the St. Louis Conference on Wilfred Cantwell Smith’s Book ‚Towards a World Theology‘“, in: Harvard Theological Review 81 (1988) 4, 431-444.

It is a familiar fact that it is difficult for revolutionary „worldviews“ to gain recognition and acceptance. The most successful way to overcome this problem was termed by Hegel Aufhebung. In the ideal case envisaged by Hegel, Aufhebung says that the new „worldview,“ or the theory which articulates that worldview, reconstructs within itself elements of the old perspective on the world, together with a critique of that perspective.

Volltext (PDF)
2017-11-01T14:18:12+00:00 1988|Categories: Aufsätze|Tags: , |