55. „Implizite Axiome. Zu einem Grundkonzept von Dietrich Ritschls ‚Logik der Theologie‘“

„Implizite Axiome. Zu einem Grundkonzept von Dietrich Ritschls ‚Logik der Theologie‘“, in: W. Huber u. a. (Hg.), Implizite Axiome. Tiefenstrukturen des Denkens und Handelns, FS Dietrich Ritschl, München: Kaiser, 1990, 30-38.

Für Leser und Leserinnen, die von den kontinentalen Traditionen geprägt worden sind, ist die in Dietrich Ritschls „Kurzer Darstellung der Zusammenhänge theologischer Grundgedanken“ zentrale Konzeption der „impliziten Axiome“ nicht ohne weiteres zugänglich. Denn ihnen wird abverlangt, sich „Aussagen“, „regulative Sätze“ oder „regulative Gedanken“ vorzustellen, die nicht notwendig sprachlich ausformuliert‘ sind. Darüber hinaus müssen sie nachvollziehen können, daß noch nicht versprachlichte „implizite Axiome“ gleichwohl unser Denken, Sprechen und Erfahren „regulieren“ können.

Volltext (PDF)
2017-11-01T14:28:34+00:00 1990|Categories: Aufsätze|Tags: |