96. „Konfessionalität und Ökumenizität in der Theologie. Zum Gespräch mit Milan Balabán“

„Konfessionalität und Ökumenizität in der Theologie. Zum Gespräch mit Milan Balabán“, in: Universale Kirche und Kirche in der Region. Die Spannung zwischen Universalität und Inkulturation, Communio Viatorum 3/37 (1995), 276-280.

„Konfessionalität muß von allem Anfang an von Ökumenizität durchdrungen sein.“ Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob Karl Barth, wie Herr Balabán meint, den Titel „Konfessionalität und Ökumenizität“ in „Ökumenizität und Konfessionalität“ umgedreht hätte. Denn sowohl Ökumenizität als auch Konfessionalität sind ja irdische Verfassungen von Glaube und Kirche, menschliche Formen des Umgangs mit Gottes Offenbarung. Da es also nicht um ein Verhältnis von Menschlichem und Göttlichem geht, hätte Barth hier wohl großzügig bald dem einen, bald dem anderen den Vorrang gelassen.

Volltext (PDF)
2017-11-02T11:28:04+00:00 1995|Categories: Aufsätze|Tags: |