135. „‚Richten und Retten‘. Systematische Überlegungen zu einer unverzichtbaren Funktion der Religion“

„‚Richten und Retten‘. Systematische Überlegungen zu einer unverzichtbaren Funktion der Religion“, ebd., 28-35.

Menschliche Gesellschaften und Kulturen können nicht darauf verzichten, ihre normativen Grundlagen beständig zu pflegen. Sie müssen sowohl für die Stabilität als auch für die Veränderung ihrer normativen Grundlagen Sorge tragen. Zur Erfüllung dieser unverzichtbaren Aufgabe bietet sich zunächst das Netzwerk und der Fluß der moralischen Kommunikation an. Denn die moralische Kommunikation leistet beides: Einerseits stabilisiert sie normative Grundlagen, und andrerseits problematisiert sie sie und wirkt so auf ihre Veränderung hin.

Volltext (PDF)
2017-09-12T15:00:17+00:00 1998|Categories: Aufsätze|Tags: , |