161. Person: Evangelische Theologie 60 (2000)

Herausgabe und „Einleitung“, Person: Evangelische Theologie 60 (2000), 4-8.

Die meisten Wörterbücher und Nachschlagewerke halten unter dem Stichwort „Person“ fest, daß das griechische Wort prósopon (Angesicht) und das lateinische Wort persona sich auf die Maske beziehen, durch die sich ein Schauspieler auf eine Öffentlichkeit ausrichtet bzw. diese auf sich konzentriert. Der Ausdruck kann aber auch den Schauspieler bezeichnen, der die Maske trägt, und die Rolle, die von ihm gespielt wird. Der Ausdruck „Person“ zielt also auf eine Verbindung zwischen dem konkreten Individuum (dem Schauspieler), der Typisierung aufgrund der zugeschriebenen Rolle (durch die Maske) und dem öffentlichen Erwartungsspektrum, das sich auf den Schauspieler richtet und mit dem er sich auseinandersetzen muß (das erwartete und vollzogene Ausagieren Rolle, deren Darstellung, und die Resonanz).

Volltext (PDF)
2017-09-12T15:19:02+00:00 2000|Categories: Herausgeber|Tags: |