78. „Routinisiertes Erbarmen und paradigmatische Öffentlichkeit. ‚Generalisierung von Altruismus‘ in alttestamentlichen Gesetzesüberlieferungen“

„Routinisiertes Erbarmen und paradigmatische Öffentlichkeit. ‚Generalisierung von Altruismus‘ in alttestamentlichen Gesetzesüberlieferungen“, in: Hans May (Hg.), Altruismus. Aus der Sicht von Evolutionsbiologie, Philosophie und Theologie, Loccumer Protokolle 30/92, Loccum 1996, 143-160.

In Innen- und in Außenperspektiven ist das Christentum als „Religion der Liebe“ im allgemeinen oder als Religion der Nächstenliebe im besonderen bezeichnet worden. Dem entspricht zumindest, daß unter Berufung auf den christlichen Glauben immer wieder Verhaltens- und Lebensformen entwickelt worden sind, die ganz allgemein als Formen der freien und schöpferischen Selbstzurücknahme zugunsten anderer bezeichnet werden können.

Volltext (PDF)
2017-11-02T11:11:51+00:00 1993|Categories: Aufsätze|Tags: , |